Ich weiß noch genau was ich getan habe
Manchmal weiß ich nicht mehr, was ich am gestrigen Tag alles gemacht habe. Es war wohl zu unbedeutend, als dass man sich daran noch Jahre später erinnern würde. Es gibt aber Tage, die brennen sich für immer in das Gehirn ein. Geburtstage, Hochzeiten und Tage an denen etwas schlimmes passiert ist. So auch der 11. September vor 7 Jahren. Ich kann mich an diesen Tag haargenau erinnern. Ich hatte Urlaub und war mit meinen Eltern in der Eigentumswohnung um zu renovieren. Die Mieter waren gerade ausgezogen und wir wollten die Wohnung kernsanieren. Ich stand gerade mit der Schleifmaschine im Wohnzimmer und mein Handy klingelte. Meine Azubine rief mich aus dem Büro an und erzählte mir, dass ein Turm des World Trade Centers eingestürzt wäre. Ich dachte in dem Moment eigentlich nur, dass sie mich mal wieder veräppeln will, denn bei ihr konnte man nicht immer alles ernst nehmen. Doch sie versicherte mir, dass es die Wahrheit wäre. Die säßen gerade alle in der Firma vor dem Fernseher und würden sich die Bilder aus New York ansehen. Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht klar, dass es ein terroristischer Anschlag war. Ich versuchte das Geschehen wenigstens im Radio mitzuverfolgen. Doch Radio ist nicht das Gleiche. Ich erzählte also meinen Eltern davon und wir beendeten recht schnell unsere Arbeit und fuhren nach Hause. Dort angekommen schalteten wir sofort den Fernseher ein und sahen zum ersten Mal die Bilder. Ich war fassungslos und ich weiß noch, dass ich mit meinen dreckigen Klamotten vor dem Fernseher auf die Knie sank und einfach nur starr vor Schreck war. Ich sah die Menschen, wie sie verzweifelt aus den Fenstern sprangen. Aus einem Wolkenkratzer! Wie verzweifelt muss man sein, um so etwas zu tun? Dann folgten die Bilder der anderen Anschläge und mir war klar, dass die Terroristen an diesem Tag gewonnen hatten. Tausende Menschen wurden in den Tod gerissen. Unschuldige. Ich glaube diesen Tag wird keiner von uns vergessen.


[Bildquelle:aboutpixel.de/Es war einmal II©bebe]
...bereits 423 x angeklickt

Kommentieren



surety, Freitag, 12. September 2008, 01:25
Ich sah die Bilder der einstürzenden Türme bei Zappen (hatte ebenfalls Urlaub und wollte mich faul vom TV berieseln lassen) und dachte im ersten Moment, dies sei der Trailer zu einem neuen Katastrophenfilm.
Mir blieb der Mund offen stehen, als ich begriff, was sich da abspielte.

Just an dem Tag haben Herzensmann und ich übrigens zum ersten Mal telefoniert ...

frauaehrenwort, Freitag, 12. September 2008, 08:29
Sehen Sie, alles Schlechte hat auch was Gutes.

surety, Freitag, 12. September 2008, 11:41
Oh ja! :-)))