Sonntag, 6. Januar 2013
By the way
Die letzte Nacht war beschissen. Baby hat wieder eine Stunde am Stück gebrüllt und den Rest der Nacht habe ich mit der Großen gekämpft, da sie sich immer aufdeckt.... grrrrr
...bereits 429 x angeklickt

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Montag, 12. November 2012
Murphy komm an mein Herz
Kaum mault man ein bisschen herum wie schlecht die Kinder doch schlafen, schon wird es besser. Also Murphy, manchmal kann ich Dich doch leiden :-)

Und wehe Du änderst das jetzt wieder!
...bereits 429 x angeklickt

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Sonntag, 11. November 2012
So viel Makeup...
... wie ich im Moment bräuchte gibt es gar nicht auf der Welt, weil

1. Ich bin erkältet und sehe wirklich scheiße aus

und

2. Das Baby schubte die letzten 8 Wochen und war pro Nacht mehrmals wach und seit letzter Nacht zahnt sie definitiv. Der erste untere Schneidezahn ist durch und sie hatte dabei letzte Nacht solche Schmerzen, dass sie schrie wie am Spieß und selbst ein Paracetamolzäpfchen kaum half. Ab 3 Uhr nachts eierten der Gatte und ich mit ihr durch die Gegend, um sie zum schlafen zu kriegen und ab halb fünft war ich dann unten mir ihr und habe sie im Tuch umhergeschleppt und mich dabei per Twitter ein wenig mit Frau Blümel unterhalten :-) Um kurz nach acht war sie dann fest eingeschlafen, so dass ich sie im Laufstall ablegen konnte und um kurz vor neun kam dann die Große reingepoltert und grölte gleich rum.....


Ich gehe dann Morgen mal Nachschub besorgen an Makeup und Kaffee.
...bereits 605 x angeklickt

Permalink (1 Kommentar)   Kommentieren

 


Herzmomente
Im Moment bin ich ja tierisch erkältet. Die große kleine Maus hat mich angesteckt. Ich belle zwar (noch) nicht so wie sie, aber ich habe dafür keine Stimme mehr. Mal wieder. Ich weiß auch nicht warum ich bei jeder dicken Erkältung für sage und schreibe zwei Wochen meine Stimme verliere. Meiner Mutter geht es übrigens genauso. Na ja, bisher kam sie immer wieder, also die Stimme, und das wird diesmal auch so sein, aber worauf ich hinaus wollte ist, dass ich dann ziemlich eklig und ungeduldig bin. Ich kann das auch leider nicht abstellen. Obwohl ich mir dessen bewusst bin und daher versuche ich mir zwischendurch immer wieder selbst in den Hintern zu treten und mich zu bremsen und ganz besondere Momente zu genießen. Heute z.B. war ich mit den Mädchen bei der Oma und ich lag mit beiden auf dem Teppich herum und schaute nebenbei ein wenig TV. Die große kuschelte mit mir und die kleine biss fanatisch auf allem herum, was in ihre Finger kam (sie zahnt) und da steht die große Maus auf und sagt "Mama ich bespaße jetzt meine Schwesta!" legt sich zu dem Baby und kitzelt sie durch und das Baby gluckst vor Freude. Das sind so Herzmomente, die versuche ich zu konservieren und in mich aufzusaugen. Bis vor kurzem hatte die Große nämlich Null Interesse an dem Baby :-)
...bereits 377 x angeklickt

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Dienstag, 23. Oktober 2012
Kinderbespaßungswoche
Montag: Kinderparadies besuchen (Spielwarenmarkt), Oma besuchen
Dienstag: Bester Kumpel aus der Wichtelgruppe der Großen kommt mit der Babyschwester vorbei.
Mittwoch: Zwergenland (Kinderspielbastelgruppe in der Kirche)
Donnerstag: Eventuell spielen mit den Zwillingen, sofern Schwägerin nicht ganz der Rüsselpest zum Opfer gefallen ist.
Freitag: Spielen mit der Freundin aus der Wichtelgruppe inkl. Hühnerstallinspektion

Was zum Geier habe ich eigentlich früher mit meiner ganzen freien Zeit gemacht, wo ich doch schon damals gestöhnt habe, ich hätte nie Zeit??? Jetzt habe ich nichtmal Zeit zum krank sein. Pfropfen rein und fertig.
...bereits 462 x angeklickt

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Mittwoch, 3. Oktober 2012
Frage des Tages
Wieso können Kinder nicht normal gehen und müssen immer laufen und warum hört sich das dann immer an wie eine Horde Elefanten, die durchs Wohnzimmer stürmt?

:-)

Ich sage ja immer "Gut, dass wir nicht in einem Mietshaus wohnen!"
...bereits 394 x angeklickt

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Donnerstag, 13. September 2012
Lieber Gott...
Wir beten neuerdings. Die Große und ich. Ich habe das auch schon gemacht, als sie noch ganz klein war und meine Schwägerin mit den Zwillingen schwanger war. Da haben wir jeden Abend Gott gebeten, dass die beiden gesund zur Welt kommen und bitte noch einen Tag im Bauch bleiben dürfen. Wir haben jeden Tag um noch einen Tag gebetet und es scheint ja geholfen zu haben. Unsere Jungs sind heute 22 Monate alt und kerngesund. Neulich dachte ich mir, dass man das ja mal wieder ins Abendritual einbauen könnte und so setzte ich mich abends zur Großen ans Bett und sagte ihr, dass wir jetzt beten würden. Die faltete auch sofort die Hände (wie süß, sie wusste echt noch wie das geht) und schaute mich erwartungsvoll an. Ich wollte jetzt nicht einfach ein Vater Unser runter leiern also fragte ich sie, was sie am Tag besonders schön fand und wofür man sich bedanken könnte. Am Anfang sagte sie natürlich noch nichts und bat mich, dass ich mich für etwas bedanken sollte und so bedankte ich mich dafür, dass wir was zu Essen hatten und ein Dach über dem Kopf haben, dass wir alle gesund sind und uns lieb haben. Dass die Sonne schien und alle zufrieden waren. Nach ein paar Tagen bedankte sie sich auch für kleine niedliche Dinge. Dafür, dass die Sonne schien und alle glücklich und zufrieden waren (der Schlusssatz aus ihren Märchen). Am Ende jedes Dankesgebet setzte ich dann noch ein Gebet, dass ich von meiner Oma gelernt habe

"Ich bin klein, mein Herz ist rein und niemand soll drin wohnen, als Jesus allein."

Früher fand ich dieses Gebet sehr kitschig und albern, aber irgendwie schien mir das passender für ein Kind zu sein, als ein Ave Maria oder ein Vater Unser. Und das Niedlichste ist, dass Emi heute versucht hat das Gebet aufzusagen. Das hörte sich dann so an:

"Ich bin rein und klein und niemand soll in mir wohnen als *nuschel, nuschel*."

Ich musste mir echt so das Lachen verkneifen, das war sooo süß! Ich muss das echt mal aufnehmen. Wäre der Kracher an ihrem 18. Geburtstag. *chichi*
...bereits 603 x angeklickt

Permalink (2 Kommentare)   Kommentieren

 


Eltern.....dings
Heute zum ersten Mal im meinem Leben auf einem Elternabend gewesen. Ich sach nur eins, unser Leben wird nie mehr langweilig. Da machste was mit, wenn du Kinder hast :-)

Aber ich freu mich. Laternenfest, Weihnachtsbasar, Fasching usw. Alles Dinge, die Emily mitmachen wird. Mit mir, mit uns. Früher taten mir die Eltern anderer Kinder immer leid, die sowas "mitmachen mussten". Heute sehe ich das ganz anders. Ich mache es gerne und ich mache es mit Freude. Weil es für meine Tochter ist und ich mich über jedes lächeln der Großen diebisch freue. Ich glaube ich bin nicht normal. Plüschmutti halt. Hach, auch wenn ich ein Teil meines Herzens außerhalb meines Körper trage, es läuft trotzdem ständig über vor Liebe zu meiner Großen. (und natürlich auch zu meiner Kleinen, aber die liegt ja nur rum und brabbelt so ein unverständliches Zeug :-) )

So fühlt es sich also an, wenn man sein Kind durchs Lebens begleitet. Ich bin jeden Tag dankbar und froh, dass wir uns doch entschieden haben Kinder zu bekommen und ich bin ebenfalls dankbar, dass sie gesund sind. Heute wurde ich nämlich wieder daran erinnert, dass es nicht selbstverständlich ist.
...bereits 359 x angeklickt

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Dienstag, 14. August 2012
Herzmomente
Herzmomente sind die Momente, die man am liebsten konservieren möchte. Man will sich das Bild und das Gefühl ganz fest einprägen aber man weiß, dass die Erinnerung verblassen wird, weichen muss für neue Erinnerungen. Manche bleiben für immer, manche sind schnell verflogen. Solche Herzmomente sind z.B. wenn die Große nach dem Kindergarten in meine Arme fliegt, mich drückt und sagt "Mami ich habe dich lieb!". Da muss ich schon ganz schwer schlucken. Oder als die Oma ihr Smartis geben will, diese aber in meiner Handtasche deponiert und der Großen sagt, dass sie die erst nach dem Essen naschen darf und das Kind schmollend antwortet "Mama gibt mir die sowieso nicht. Ich hatte ja schon vorhin ein Eis!" Da komme ich aus dem Grinsen nicht mehr raus. Oder wenn die Kleine beim Stillen innehält, mich anguckt und dann lächelt. Überhaupt wenn die Kleine lächelt wenn sie mich sieht. Das wärmt das Herz, das macht einen butterweich. Oder wenn die Kleine auf dem Bauch liegt, sich mit den Händen ganz nach oben drückt, umher schaut und lacht, als ob jemand was ganz lustiges gemacht hat.

Herzmomente, manchmal sind sie klein und manchmal ganz groß. Ganz tief in mein Herz will ich sie eingraben, damit ich in 50 Jahren immer noch hachzen kann :-)
...bereits 426 x angeklickt

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Donnerstag, 19. Juli 2012
Magische Momente
Heute war ein trubeliger Tag. Wir waren mit den Mädels im Spaßbad Die Welle. Die Große hatte einen Megaspaß. Sie war viel im Wellenbecken, natürlich mit dem Papa, und viel mit den Zwillingen im Kleinkindbecken. Sie konnte sich mal wieder richtig austoben. Man sah ihr den Spaß richtig an. Unser kleinstes Mäuschen war dagegen das erste Mal im Schwimmbad und ich hatte leichte Bedenken sie mit 4 Monaten da hin zu schleppen. Als wir da rein kamen, fiel mir auch gleich wieder ein, dass es in solchen Bädern extrem laut ist. Man konnte kaum sein eigenes Wort verstehen und ich hatte Angst, dass die kleinste Maus damit überfordert ist und wäre am liebsten gleich wieder gefahren. Aber das war natürlich nicht machbar. Da sie schon wieder Hunger hatte, wurde erstmal ausgiebig gestillt. Und sie ließ sich nicht mal vom Lärm ablenken. Da der Papa mit der Großen im Wellenbecken war, suchte ich das kleine warme Babybecken auf. Und siehe da, das Zwuckelchen blühte richtig auf. Ich zog sie durchs Wasser und sie jauchzte wie verrückt. Ich hob sie aus dem Wasser und tauchte sie wieder ein und sie lachte so laut, dass mir das Herz aufging. Alle sprachen mich auf das Baby an. So fröhlich und soooo viele Haare :-) Ich grinste wie bekloppt. Laura schwamm und trank und schwamm und trank und war total zufrieden. Selbst unter der Dusche, so richtig fieser harter Strahl, sagte sie kein Wort und ließ sich abduschen und danach auch vom Papa abtrocknen und anziehen. Die ganze Zeit gluckste sie dabei. Echt ein Hammerbaby, aber ich hatte die ganze Zeit Angst, dass sie mir abends im Bett dann abdreht. So war es jedenfalls mit der Großen. Gab es tagsüber zu viel Input, so drehte sie abends stundenlang am Rad und brüllte bis zu zwei/drei Stunden am Stück. Die kleine Maus hingegen ließ sich von mir im Bett stillen, dockte sich danach ab und schaute mich ganz lange an. Ich fing an zu lächeln und sie lächelte auch. Ich fragte sie dann, ob es ein schöner Tag war und sie lächelte wieder. So als ob sie "Danke Mama" sagen würde. In diesen Moment quoll mein Herz über :-)

Die Große war anschließend mit zu Bett gehen an der Reihe und man sah ihr an, dass sie doch total fertig war, ausgepowert halt :-) Sie trank noch ihre Milch und hielt dann noch kurz meine Hand und zu meinem Erstaunen ließ sie mich aus dem Zimmer gehen und schlief alleine ein. Macht sie sonst nie!

Herzmomente, zwei Mal so kurz hintereinander. Ich bin ein Glückspilz!
...bereits 568 x angeklickt

Permalink (1 Kommentar)   Kommentieren