Montag, 31. Dezember 2012
Vorsätze für 2013
Meine Vorsätze für 2013:

• 15 Kilo abnehmen *haha*
• Mehr Zeit mit den Kindern verbringen
• Mehr Sport
• öfter bloggen
• Mehr die Seele baumeln lassen
• Ein besserer Mensch werden

Und Ihr? Habt ihr auch gute Vorsätze für 2013?
...bereits 2860 x angeklickt

Permalink (2 Kommentare)   Kommentieren

 


Jahresrückblick 2012
1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
9. Alleine wegen der Geburt der Zwuckelina. 1 Punkt Abzug wegen andauernd krank.

2. Zugenommen oder abgenommen?
Immer noch 10 Kilo zu viel nach der Geburt der Zwuckelina. Wird in der Stillzeit auch nicht mehr runter gehen.

3. Haare länger oder kürzer?
Kürzer, wachsen aber wieder. Keine Zeit für den Friseur.

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Ich bin ja kurz- und weitsichtig. Ist auch bei den gleichen Werten geblieben.

5. Mehr Kohle oder weniger?
Weniger. Zweites Mal Elterngeld.

6. Besseren Job oder schlechteren?
Den gleichen Job, also nicht besser und nicht schlechter.

7. Mehr ausgegeben oder weniger?
Definitiv mehr bei weniger Geld. Was nicht gut ist.

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Ein paar Kleinigkeiten bei Blogverlosungen, aber hauptsächlich Erfahrungen.

9. Mehr bewegt oder weniger?
Mich selbst habe ich nicht mehr und nicht weniger bewegt und in der Welt scheine ich auch nicht viel bewegt zu haben.

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Definitiv zu viele. Gefühlte 10 grippale Infekte und drei Mal MagenDarm sind hier die schlimmsten gewesen. Am Allerschlimmsten war aber die allergische Reaktion auf einen Bremsenstich mit drei Tagen Gipsschiene und viel Antibiotikum. Mit einer damals noch zweijährigen und einem Säugling echter Mist.

11. Davon war für Dich die Schlimmste?
Der Insektenstich.

12. Der hirnrissigste Plan?
Dieses Jahr ist mir nichts hirnrissiges eingefallen.

13. Die gefährlichste Unternehmung?
Dieses Jahr war ich brav und habe nichts gefährliches Unternommen

14. Die teuerste Anschaffung?
Eindeutig meine Emma!

15. Das leckerste Essen?
Der Rehbraten zu Weihnachten.

16. Das beeindruckendste Buch?
Wieder nix gelesen. Jedenfalls nichts zu Ende gelesen.

17. Der ergreifendste Film?
Kann mich nicht erinnern einen ergreifenden Film gesehen zu haben.

18. Die beste CD?
Clueso

19. Das schönste Konzert?
Auf sowas wollte ich schon immer mal. Seufz…

20. Die meiste Zeit verbracht mit?
Der Familie.

21. Die schönste Zeit verbracht mit?
Der Familie.

22. Zum ersten Mal getan?
Mit zwei Kindern in den Urlaub gefahren.

23. Nach langer Zeit wieder getan?
Da fällt mir nichts ein.

24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Den Insektenstich, die Schwangerschaftsdiabetes mit der ganzen Spritzerei, ein erneuter Kaiserschnitt und die Diagnose Histaminintoleranz.

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Ich musste niemanden überzeugen.

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Die Zwuckelina :-)

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Das Armband zum Muttertag.

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Mama, hab Dich lieb!

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Eindeutig: ich liebe Dich!

30. Dein Wort des Jahres?
Zwuckelina

31. Dein Unwort des Jahres?
Doch!

32. Dein Lieblingsblog des Jahres?
Ach da gab es so einige die ich dieses Jahr erst entdeckt habe, aber im Prinzip lese ich bei allen gerne mit.

33. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchem vom vorigen Jahr!
2011
2010
2009
...bereits 407 x angeklickt

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Guten Rutsch
Das Jahr 2012 war aufregend. Jedenfalls für uns. Wir bekamen ein neues Familienmitglied, mussten ein anderes dafür ziehen lassen (Sammy), Emily kam in den Kindergarten usw. Es ist viel passiert, aber wir sind als Familie gewachsen und freuen uns aufs nächste Jahr. Wir hoffen nur schöne Dinge zu erleben :-) Und wir wollen gesund sein/werden/bleiben. Alles andere wird sich finden.

Also meine lieben Leser, kommt gut rein und feiert schön!
...bereits 467 x angeklickt

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Dinge die ich liebe
Da robbt das Baby die ganze Zeit rum, will an einem hoch klettern und ist topfit. Man kocht mit dem Baby auf dem Arm, denn das Baby muss ja unbedingt in die Töpfe gucken und dann, wenn man nicht mehr kann, weil das Baby nach 5 Minuten gefühlte 25 Zentner wiegt, setzt man es in den Hochstuhl, um die letzten Handgriffe für das Mittagessen zu machen und dreht sich nach drei Minuten wieder um und was sieht man? Das Baby pennt. Mit dem Kopf auf dem Tisch.

Ja, das sind die Dinge, die ich liebe :-)

Das Mittagessen steht dann jetzt im Kühlschrank und spielt nachher Abendbrot. Das Baby wurde gestillt (das geht ja komischer Weise auch im Tiefschlaf noch) und schläft jetzt selig im Bettchen. Morgen dann: besseres Timing.
...bereits 421 x angeklickt

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren