Samstag, 10. November 2012
Oaaarrrrr
Erst Schnupfen, dann Fieber und jetzt Stimme weg. Na da wird sich die Große aber freuen, dass Mama keinen Pieps mehr rauskriegt. Grummel.
...bereits 587 x angeklickt

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Kleine Kinder kleine Sorgen...
oder auch manchmal größere Sorgen. Obwohl ja alles immer relativ ist. Die große Maus hustet und schnoddert ja schon länger. Mal mehr mal weniger. Die Faustformel fürs Kranksein bei Kindergartenkindern lautet ja auch "krank von Oktober bis April". Ja danke, das kommt wohl hin. Aber wenn der Husten so schlimm wird wie letzte Nacht, dann kriegt man es echt mit der Angst zu tun. Sie bellte wirklich wie ein Hund, so laut und so anhaltend wir ein ein Terrier auf Speed. Und irgendwann kam sie aus dem Husten nicht mehr raus und erbrach sich auf unsere Couch. Da war dann der Spaß für mich zu Ende. Ich rief die 112, weil ich mir nicht mehr zu helfen wusste. Wir hatten ja auch schon alles ausprobiert. Medikamente, inhalieren, im Sitzen schlafen, nasse Tücher mit Babix usw. Ich weiß im nachhinein auch, dass es völlig überzogen war, aber nun gut, ich bin da halt überängstlich. Der nette Mann am anderen Ende der Notrufleitung empfahl mir dann aber auch gleich mit ihr ins Krankenhaus zu fahren und dies tat der Gatte dann auch umgehend. Ich musste ja zu Hause beim Baby bleiben. Die schlief ja selig in ihrem Bettchen. Und außerdem laborierte ich hier auch mit 38 Grad Fieber herum und das auch schon seit Tagen. Mama kriegt den Mist halt auch, wenn man ihr nur lange genug ins Gesicht hustet und niest.

Also fuhr der Gatte mit mit unserem kleinen bellenden Kind in die Klinik und stellte sie dort den Ärzten vor. Man diagnostizierte allerdings nichts. Bronchien und Lunge völlig ok. Reizhusten also und eine beidseitige Mittelohrentzündung. Wir fingen in der Nacht also noch mit Antibiotika an, da sie mittlerweile auch schon wieder Fieber hatte. Dazu gab es Schmerzmittel und am nächsten Tag wieder inhalieren und Zwieblsäckchen auf die Ohren. Das Kind stinkt mittlerweile wie ein Puma, aber mit viel frischer Luft und viel Liebe geht es schon ein wenig besser. Allerdings wacht sie vom Husten immer noch andauernd auf und weckt gleichzeitig das Baby. No jo, eine kranke Mama braucht keinen Schlaf...nur Kaffee und das muss ich gerade sagen. Ich habe bis vor kurzem nieeeee Kaffee getrunken und nun schlafe ich ohne Kaffee im Stehen ein.

Ich hoffe nur, dass der kleinste Krümel davon verschont bleibt, aber die hat im Moment sowieso ganz andere Dinge im Kopf. Sitzen im Hochstuhl, spielen mit der großen Swesta und quasseln bis der Arzt kommt. Da hätte ich auch keine Zeit zum krank werden :-)
...bereits 645 x angeklickt

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren